Die Implantologie

Die Implantologie

Zahnarzt München Gerold Reiser

Was ist ein Zahnimplantat und wie wird es eingesetzt?

Ein Zahnimplantat ist ein „Steckling“, das in den Kieferknochen eingesetzt wird.
Die Implantologie ist ein Teilgebiet der Zahnheilkunde. Somit befasst sich die Implantologie mit der Insertion (dem Einsetzen) von Zahnimplantaten in den Kieferknochen. Das Zahnimplantat übernimmt die Funktion einer künstlichen Zahnwurzel, somit wird das Implantat als Träger von ihrem neuen Zahnersatz verwendet.

Das Implantat wird in den Kieferknochen mittels einem Schraubgewinde eingesetzt bzw. eingedreht.

Innerhalb von 3-6 Monaten verbindet sich das Implantat mit dem umgebenden Knochen zu einer festen und äußerst belastbaren Trägereinheit.

Auf diese neue künstliche Zahnwurzel montiert der Implantologe einen Aufbau, der dann ihre neue Zahnkrone trägt.

Welche Vorteile ergeben sich durch ein Zahnimplantat?

Der gr0ße Vorteil der Implantologie ergibt sich durch ihre Vielseitigkeit.

So werden durch ein Implantat nicht nur einzelne Zähne ersetzt, sondern auch völlig zahnlose Kiefer werden mit einem Implantat stabil versorgt. Ein Kiefer, der über Jahre hinweg zahnlos war, kann dementsprechend mit einem Implantat versorgt werden.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Sie müssen keine Nachbarzähne opfern, die Nachbarzähne bleiben unversehrt und werden nicht beschliffen
  • durch ein Implantat werden große Zahnlücken und (mehrere) fehlende Zähne ersetzt
  • Versorgung von völlig zahnlosen Kiefern
  • Anregung der Knochenneubildung
  • Das Setzen eines Implantats ist von ihrem Alter völlig unabhängig
  • lange Haltbarkeit, bei entsprechender häuslicher und professioneller Pflege haben Implantate eine lebenslange Haltbarkeit
  • sie fühlen sich sicher durch festsitzenden Zahnersatz

Ein neues Konzept der Versorgung bietet die All on Four-Methode.
All On Four stellt eine innovative Behandlungsmethode zur Versorgung zahnloser Kiefer dar. Auf nur vier Implantaten pro Kiefer erhalten Sie mit nur einer OP einen festsitzenden Zahnersatz.

Welcher Vorteil ergibt sich im Vergleich zu einer Zahnbrücke?

Der wesentliche Vorteil gegenüber einer Zahnbrücke liegt darin, somit müssen Sie keine gesunde Zahnsubstanz opfern. Das bedeutet, dass keine Nachbarzähne beschliffen werden müssen.

Darüber hinaus verhindert ihr neues Implantat den gefürchteten Knochenschwund im Kiefer. Die biomechanischen Eigenschaften des neuen Implantats sind somit den der natürlichen Zahnwurzel sehr ähnlich bzw. vergleichbar, aus diesem Grund wird die Knochenbildung neu angeregt.

Nach welchen Kriterien wird der Implantologe gewählt?

In erster Linie ist die Erfahrung ihres Implantologen ein sehr wesentlicher Faktor. Die Anwendung von hochwertigen Implantaten, sowie der Einsatz modernster Technik mit minimal-invasiven und innovativen Verfahren ist eine grundlegende Voraussetzung.

Kann das Implantat schmerzfrei eingesetzt werden?

Durch eine Vollnarkose oder einen Dämmerschlaf verläuft die Insertion des Implantats völlig schmerzfrei.

Das Implantat wiki